Artikel-Schlagworte: „Martin Kušej“

Filetstücke parieren

von Kristin Becker Maximilian Grosser

Wenn Martin Kušej nicht probt, probiert er: neue Rezepte, neue Zutaten, neue Geschmacksrichtungen. Der gebürtige Kärtner, beim tt09 mit „Der Weibsteufel“ eingeladen, liebt das Kochen mindestens genauso wie das Theater. Wir sprachen mit dem Regisseur im KaDeWe über ganze Tiere und die vernachlässigte österreichische Dramatik. Ein Podcast.

Martin Kusej

Essen und Theater: Für Martin Kušej ein kollektives Ereignis und Erlebnis. Foto: Jan Zappner

Paparazzi im Frische-Paradies

von Jan Zappner

Variationen von der Berg-Gemse, Sachertorte oder klassischer Zwiebelrostbraten: Das waren die Rezeptvorschläge von Burgtheater-Regisseur Martin Kušej für eine gemeinsame Koch-Interviewstunde in seiner Heimatstadt Hamburg. Doch das tt-Blog-Team unternahm stattdessen mit dem Österreicher einen kulinarischen Geburtstagsspaziergang durch die Feinkostabteilung des KaDeWe. Auf der Suche nach der ultimativen Frische schmecken wir schließlich das Salz des Atlantiks auf unseren Zungen. Eine Diaschau.

Weiber!

von Kristin Becker und Anna Postels

95 Jahre alt und trotzdem aktuell: „Der Weibsteufel“ des österreichischen Autors Karl Schönherr, inszeniert von Martin Kušej, zeigt eine überraschend emanzipierte Frau, die sich von den Männern nimmt, was sie will. Am Ende ist einer tot, der andere im Gefängnis, und die Frau erbt das Haus. Was haben diese Typen nur falsch gemacht? Das Dr.-Sommer-Team des tt-Blogs antwortet vertrauensvoll in der Ratgeberecke.

der-weibsteufel_c-georg-soulek_10

Birgit Minichmayr ertanzt sich als "Weib" einen eigenen Weg. Foto: Georg Soulek

(mehr …)

Drei Fragen an Martin Kušej

von Martin Kusej

Wir haben die Regisseure der zum tt09 eingeladenen Inszenierungen um einen kurzen Blog-Beitrag gebeten, indem wir ihnen eine Frage stellten. Der 1961 in Kärnten geborene Martin Kušej erklärt, warum er den österreichischen Autor Karl Schönherr ablehnt, aber doch spannend findet.

Der Weibsteufel, Burgtheater Wien. Foto: Georg Soulek

Das Spiel mit Naturgewalten: Birgit Minichmayr (Weib), Nicholas Ofczarek (Junger Grenzjäger) in "Der Weibsteufel", Burgtheater Wien. Foto: Georg Soulek

(mehr …)

Three Questions for Martin Kušej

von Martin Kusej

We asked the directors of the invited productions of tt09 for a short blog-article by putting a question to them. Martin Kušej, born in Kärnten in 1961, explains, why he rejects the Austrian author Karl Schönherr but nevertheless considers him interesting.

Birgit Minichmayr (Weib), Nicholas Ofczarek (Junger Grenzjäger) in "Der Weibsteufel", Burgtheater Wien. Foto: Georg Soulek

Birgit Minichmayr and Nicholas Ofczarek in "Der Weibsteufel", Burgtheater Wien. Foto: Georg Soulek

(mehr …)