19. Mai 2010 - 9:00 uhr

Privat:

von Mary Scherpe


Der Regisseur René Pollesch am 2. Mai 2010 in seiner Wohnung in Berlin-Prenzlauer Berg.

Die Fotografin Mary Scherpe besucht für uns Berliner Theatermacher.

Schlagworte: , ,

Bisher 8 Kommentare

  1. Shane Anderson sagt:

    whoa. what a pigsty.

    (and what a pose)

    for some reason, I always imagined that Pollesch would have a very orderly (dare I say, ‚anal‘) apartment.

    if he’s not careful, he’s going to be that crazy neighbor all the kids in the building are scared of, the neighbor who’s rumored to have ten cats lurking around his house, perching on stacks of newspapers dating back to the 1970s.

    excellent photo.

  2. Huch…Was denn da los? Zieht er gerade um oder ist er gerade eingezogen? 😉

  3. Trotzkopf sagt:

    Frei und mit Blumfeld: Der will kein Sohn sein, den zu lieben leicht fällt. Der will nicht aufräumen, sondern lieber Urknall spielen, mein Schatz. Der will nicht, dass wieder nur alles geordnet ist. Und wieder nur alles in Ordnung ist. Wie süß, der Kleine.

  4. friendlyflo sagt:

    Ein Mann hat Stil am Körper und Leben in der Bude

  5. querbeet sagt:

    well shane, its not 30 square meters like yours, its 300!

  6. steph sagt:

    das ist halt eine playse…
    eine playstation…

  7. Shane Anderson sagt:

    @querbeet: you’re not a stalker, are you? please say we know one another in real life, please say we know one another in real life…

  8. heidi low sagt:

    yes yes, the bestes fotos in sis series. congrats.

    wonderfullest. also, i suspekt that sis is just his madame tussauds figurine at the pollesch museum. you’ve been tricked!