Artikel-Schlagworte: „Jan-Peter Kampwirth“

Schmutzig, hässlich? Schön!

von Kim Keibel

Ab in die Umkleide, schnell in Schale schmeißen und zu guter Letzt in die Maske. Dann ertönt auch schon der Gong- es ist an der Zeit, auf die Bühne zu gehen.

Vor der letzten tt-Aufführung von Karin Beiers „Die Schmutzigen, die Hässlichen und die Gemeinen“ aus Köln machte das Ensemble eine Ausnahme und legte noch einen Zwischenstop ein. Fast ausnahmslos sprinteten sie nach der Maske in die zweite Etage und posierten für mich vor der Kamera. Ich habe sie ins rechte Licht gerückt – wie schön die „Schmutzigen“ und „Hässlichen“ in Wirklichkeit sind:

Das Leben muss weiter gehen

von Barbara Behrendt

Ein Vergnügen war das nicht. Die Eröffnungsinszenierung „Kasimir und Karoline“ vom Schauspiel Köln, dem NT Gent und De Veenfabriek in der Regie von Johan Simons ist eine triste, teils unnahbare Angelegenheit. Aber das Durchhalten lohnt: Im nüchternen Blick Simons‘ liegt Hoffnung.

Angelika Richters Karoline kennt den Weg nach oben. Foto: Klaus Lefebvre

(mehr …)