15. März 2011 - 22:34 Uhr

Hebebühne

von

So sieht es momentan im Zuschauerraum des großen Theatersaals der Berliner Festspiele aus: eine staubende, lebendige Inszenierung. Wo in sechs Wochen die Sitzreihen wieder eingebaut sein werden und modernste Technik die Gastspiele erwartet, findet derzeit schweißtreibender Aufbau statt. Wer hätte wohl dieses Bühnenbild gebaut, wenn es ein Bühnenbild wäre? Und welches Stück fände dort statt? René Pollesch mit „Ein Kran irrt sich gewaltig“? Oder Regiestudenten der Ernst Busch mit ihrer literarischen Collage „Die Leiter des jungen Wärters“? Oder hätte Volker Lösch illegale Wanderarbeiter beschäftigt für seine Revue „Im Staube des Angesichts“?