Theatertreffen final: three questions to follow-up

A final note by Nathalie Frank, stage editor by our partner magazine Exberliner.  TT14 is over! Was it „interesting as never before”, as predicted Berliner Festspiele’s director Thomas Oberender on the first evening? Being in Berlin for not even three years I cannot judge whereas “as never before” applies for this 51st festival, but it… Theatertreffen final: three questions to follow-up weiterlesen

Auf der Suche nach dem Kraftfeld. Von Bühnenbildern, die zu Stücken passen und solchen, die passend gemacht werden.

Ein Zwiegespräch zu Räumen, Spielweisen und Grenzen in den zum Theatertreffen eingeladenen Inszenierungen von Robert Borgmann („Onkel Wanja“), Alain Platel („Tauberbach“) und Herbert Fritsch („Oper Ohne Titel Nr. 1″), wo der Wurm drin ist, wo das Brett vorm Kopf und wo man sich im Kreis dreht. Das Gespräch führten unsere Gastblogger vom Interview-Blog Ueberbühne, Thea Hoffmann-Axthelm und Robert… Auf der Suche nach dem Kraftfeld. Von Bühnenbildern, die zu Stücken passen und solchen, die passend gemacht werden. weiterlesen

Stellungnahme des Bündnisses kritischer Kulturpraktiker_innen

Wir berichteten auf diesem Blog über eine Intervention im Anschluss an „Tauberbach“, bei der die Kritik an Alain Platels Inszenierung geübt wurde, dass sie koloniale Darstellungsweisen ungebrochen fortführe. Zudem wiesen die Aktivist_innen des „Bündnis kritischer Kulturpraktiker_innen“ auf sehr große Ähnlichkeiten von „Tauberbach“ mit der Tanzperformance „Sight“ von Grupo Oito hin, die vor „Tauberbach“ im November… Stellungnahme des Bündnisses kritischer Kulturpraktiker_innen weiterlesen

Alain Platels Antwort auf die Intervention

Aus aktuellem Anlass: Alain Platel zur Intervention und den Plagiatsvorwürfen: Last sunday before and after the performance of ‚tauberbach‘ in Teatertreffen the audience was given a paper on which one could read an interview with Ricardo de Paula, director of Grupo Oito, written by Dr. Azadeh Sharifi. In this interview Ricardo de Paula says: „I know… Alain Platels Antwort auf die Intervention weiterlesen

„Tauberbach” // Visuelle Auseinandersetzung

Felix Ewers, 2014, 900 x 1125 px Mehr Visuelles von Felix unter www.weissreflex.de Eine fortlaufende Serie. Teil 1 zu „Zement” Teil 2 zu „Onkel Wanja” Teil 3 zu „Fegefeuer in Ingolstadt” Sehen Sie zu Alain Platels „tauberbach“ auch unsere Zigarettenkritik und den Debattentext von Hannah Wiemer über die Intervention vom Ballhaus Naunynstraße am zweiten Aufführungsabend.

„Sight“ und „Tauberbach“ – eine Geschichte von künstlerischer Urheberschaft und kolonialen Fortschreibungen

Nach der heutigen Vorstellung von „Tauberbach“ erwartete das Publikum auf dem Vorplatz des Hauses der Berliner Festspiele eine Gruppe von Menschen, die Schilder hochhielten. Die Aufschrift: „Find 7 differences“. Die Gruppe wies damit auf die große Ähnlichkeit hin, die „Tauberbach“ mit der Tanzperformance „Sight“ des Tanzkollektivs Grupo Oito, unter Regie von Ricardo de Paula, aufweist,… „Sight“ und „Tauberbach“ – eine Geschichte von künstlerischer Urheberschaft und kolonialen Fortschreibungen weiterlesen

„tauberbach” – Zigarettenkritik

Nach der Theatertreffen-Premiere von „tauberbach“ erzählten Jannis Klasing und Hannah Wiemer David Winterberg bei einer Zigarette und einem Bier, von Alain Platels Inszenierung. Steckbrief zu „tauberbach“ von Alain Platel Regie: Alain Platel Premiere: 17. Januar 2014, Münchner Kammerspiele Handlung: Eine schizophrene Frau lebt auf einer Müllkippe und kämpft gegen ihre  Geister. Anzahl der Kleidungsstücke auf der Bühne: unzählig… „tauberbach” – Zigarettenkritik weiterlesen

Alain Platel's comeback: tauberbach. An interview.

Ten years after his first invitation with “Wolf”, Belgian choreographer Alain Platel is back at the Theatertreffen with his newest work “tauberbach”. This piece is inspired by “Estamira”, a documentary by Marcos Prado starring a schizophrenic woman in a Brazilian slum, and includes recordings, made by artist Artur Zmijewski, of death people interpreting Bach music.… Alain Platel's comeback: tauberbach. An interview. weiterlesen

Le retour d'Alain Platel: tauberbach. Interview

Dix ans après sa première invitation avec « Wolf », le chorégraphe belge Alain Platel est de retour aux Theatertreffen avec sa nouvelle création « tauberbach ». La pièce est inspirée par « Estamira », un documentaire de Marcos Prado qui montre la digne survie d’une femme schizophrène dans un bidonville brésilien, et comprend les enregistrements réalisés par l’artiste Artur Zmijewski… Le retour d'Alain Platel: tauberbach. Interview weiterlesen