„Geht’s noch?“ – Ein Zwischenruf von Wagner Carvalho

Wagner Carvalho © Christopher Yukio Iwata

Wagner Carvalho ist künstlerischer Leiter des Ballhaus Naunynstraße. Am Freitag hat er die Eröffnungsvorstellung der „Schutzbefohlenen“ nach rund 45 Minuten im Protest verlassen.
Wir haben Herrn Carvalho um ein kurzes Statement in dieser Angelegenheit gebeten. Heute erreichte uns seine Nachricht, die wir hier wiedergeben möchten:

„Meine Haltung ist, seit ich mich als politischen Menschen verstehe, sehr klar: Wenn Rassismus (auch) auf der Bühne praktiziert wird, reagiere ich sofort. Dies geschah in der Vorstellung von „Die Schutzbefohlenen“ von Nicolas Stemann am 1. Mai. Blackface ist Rassismus pur und das Theatertreffen ist diesbezüglich Wiederholungstäter: „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ von Sebastian Baumgarten in 2013 war die letzte Mittäterschaft, zum Beispiel.
Im Namen der „Kunstfreiheit“ werden gravierende Menschenverachtungen bei den Berliner Festspielen vollzogen: „Exhibit B“ von Brett Bailey in 2012 ist ein weiteres Beispiel dafür. Ich könnte dazu noch die Feierlichkeit des 50-jährigen Bestehens des Theatertreffens zitieren, als das N-Wort mehrmals auf der Bühne ausgesprochen wurde und die Moderatorin/Schauspielerin Sandra Hüller in „Ohnmacht“ gefallen ist, nachdem meine Intervention dagegen im Zuschauerraum unmissverständlich war.
Geht’s noch?
Millay Hyatt hat heute einen notwendigen Beitrag über „Weißsein als Privileg“ beim Deutschlandradio erstellt. Einfach zuhören, um den Horizont zu erweitern und bewusst zu werden.“

 

Foto: Wagner Carvalho © Christopher Yukio Iwata

Von Janis El-Bira

Janis El-Bira, Jahrgang 1986, studierte Philosophie und Geschichtswissenschaften in Berlin und arbeitet seitdem als freier Journalist mit Theaterschwerpunkt. Er ist Redakteur beim Theaterportal nachtkritik.de und moderiert seit 2016 die Sendung „Rang 1 – Das Theatermagazin“ im Deutschlandfunk Kultur. Texte und Beiträge zudem u.a. für die Berliner Zeitung, SPEX, Tagesspiegel, Deutschlandfunk Kultur und SWR2. Seit 2016 leitet er das Theatertreffen-Blog der Berliner Festspiele.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.