TOP/FLOP Inszenierungen für das Internationale Forum

Die Stipendiaten des Forums nennen ihre jeweiligen TOP und FLOP Inszenierungen des Theatertreffens 2015 (ohne BAAL in der Regie von Frank Castorf).

Overcome Racism – ein Modell

Interview mit Chris Thorpe, der mit seinem Stück There Has Possibly Been an Incident letztes Jahr zum Stückemarkt eingeladen wurde und dieses Jahr beim Stückemarkt Revisited sein Theaterstück Confirmation vorstellt. In beiden Texten treten personifizierte politische Gegensätzen in Beziehung zueinander. Letztes Jahr stellte er das Modell des „anonymen Schreibens“ vor. In der Konsequenz sollte jedes Theaterstück anonym veröffentlicht werden. Nach… Overcome Racism – ein Modell weiterlesen

Struktureller Rassimus im dt. Theater

Anlässlich der Podiumsdiskussion „Wer sind wir in der weißen Welt? – Postkolonialismus und Theater“ 3 x 100 Sekunden-Gespräche, die sich mit dem strukturellen Rassismus in Deutschland beschäftigen und der Frage inwieweit man ihn überwinden kann. 1.) Neue Darstellungsmethoden statt Reproduktion // Neu-Defintion von ästhetischer Praxis: Inhalte, Formen, Konzepte //  TT-Jury muss sich strukturell verändern 2.)… Struktureller Rassimus im dt. Theater weiterlesen

Post-Kolonialismus im dt. Theater

Iury S. Trojaborg ist Stipendiat des Internationalen Forums 2015. Er wurde in Rio de Janeiro geboren studierte dort Schauspiel und machte dann in Kopenhagen einen Master in Dramaturgie. Er musste Kopenhagen innerhalb von zwei Tagen verlassen, weil seine Aufenthaltsgenehmigung nicht verlängert wurde, obwohl er die notwendigen Unterlagen besaß. Er ist Dramaturg im Ballhaus Naunynstraße. Er spricht… Post-Kolonialismus im dt. Theater weiterlesen

Angst essen Deutschland auf

„Andere werfen Bomben, ich mach Filme.“ R.W. Fassbinder Wo ist er hin, der Mut des R.W. Fassbinder!? Ist es einfacher, die Verantwortung auf die „großen“ Parteien/Institutionen abzuschieben, anstatt die eigenen persönlichen Beziehungen zu analysieren? Ist der Mut zur Selbstanalyse vergraben unter dem Marketing-Wahnsinn des deutschen Theater-/Kunst- und Filmmarktes? Patrick Wengenroth ist Regisseur und Performer, und… Angst essen Deutschland auf weiterlesen

Tanz als Sprache

Der Regisseur Tom Struyf, der mit seinem Stück „Another great year for fishing“ zum diesjährigen Stückemarkt eingeladen ist, erzählt was Sprache für seine Arbeit bedeutet.   Weitere Interviews mit drei weiteren Autor*innen des diesjährigen Stückemarkts (Alexandra Badea, Alexander Manuiloff und Stefan Wipplinger) stehen Rede und Antwort auf folgende Fragen: 1. Wie definierst du einen Autor?… Tanz als Sprache weiterlesen

Talking Straight

Imprassionari de Talking Straight Festival wet intervan Dr. Tucké Royale (Zum diesjährigen Stückemarkt ist der Autor Daniel Cremer mit seinem „Talking-Straight Festival“ in Fremdsprache eingeladen. Ganztägig fanden im Haus der Berliner Festspiele Performances, Workshops und Lesungen statt. Dr. Tucké Royal gibt Auskünfte über das Festival.)