Kleine Knüller Große Knüller

wolfgang metzel theatertreffentrophäe

Eine steht noch. Der Künstler Olaf Metzel hat in diesem Jahr die Theatertreffenauszeichnung ganz im Sinne des Focusthemas Fassbinder gestaltet. Jede eingeladene Inszenierung wird mit diesem Objekt bedacht, die letzte Trophäe wird am Sonntag an „Baal“ von Frank Castorf verliehen. Formal ist die Theatertreffen-Auszeichnung eine Weiterentwicklung von Metzels Reliefserie „Fassbinderfragmente“ von 2012. Vorlagen aus  Drehbüchern… Kleine Knüller Große Knüller weiterlesen

Operation am offenen Denken

Eine Selbstkorrektur zu meiner Haltung gegenüber der Kombination Theatertreffen + politisch Ich bin eine beleidigte Leberwurst. Gewesen. Eine schmollende Besserwisserin, die an dieser Stelle fast einen Text veröffentlicht hätte, der sich liest als hätte eine konservative Politikerin mit dem Rotstift das Festivalprogramm traktiert. Ich war auch durchaus im Traktiermodus. Und zwar so sehr, dass ich gar nicht mehr… Operation am offenen Denken weiterlesen

Hier fliegen gleich die Löcher aus dem Käse

Gestern, bei der Premiere von „Das Fest”, einer Produktion des Stuttgarter Staatstheaters, ist es wieder passiert: Ein Schauspieler klettert in den Zuschauerraum zwischen die Sitzreihen und fordert eine Zuschauerin auf, seine Jugendliebe zu spielen. Hier auf dem Theatertreffen mag das ein vereinzelter Fall von plumper Publikumsbeteiligung sein, in Stuttgart passiert das ständig. Ein höchst subjektiver… Hier fliegen gleich die Löcher aus dem Käse weiterlesen

„Borkman“ zum Nachspielen

Die Redaktion vom Theatertreffen-Blog hat sich eine der zehn bemerkenswerten Inszenierungen ausgewählt, um mit dieser eine spezielle Form der Besprechung zu versuchen. 3,2,1: Es ist „John Gabriel Borkman”. Wir haben geschrieben und kalkuliert und gecoded. Jetzt ist sie da, unsere Twine Kritik. Das Ganze funktioniert wie ein Spiel. Also einfach auf diesen Link klicken. Let´s play!   John… „Borkman“ zum Nachspielen weiterlesen

Realitätsbaukasten

„Common Ground“ von Yael Ronen wurde bei der Festspielpremiere am Donnerstag im Gorki Theater mit der Urkunde besonders bemerkenswert ausgezeichnet. Viel bemerkenswerter war, wie viele Menschen beim Applaus aufstanden und mit dem Klatschen gar nicht aufhören wollten.   Im Hitlist-Format einer MTV-Sendung fliegt einem die Geschichte der letzten 20 Jahre um die Ohren. Sieben Schauspieler*innen… Realitätsbaukasten weiterlesen

Protokoll: Politisches Schreiben heute– Abschlussgespräch zum Stückemarkt 2015

Was heißt politisches Schreiben im Gegenwartstheater? Welche Tendenzen lassen sich ausmachen? Welche politische Wirkmacht kann ein Theatertext entfalten? Mit diesen Themen befasste sich die Abschlussdiskussion beim Stückemarkt 2015. Unter der Moderation von Christine Wahl (Kulturjournalistin) waren folgende Referenten auf dem Podium zu hören: Valerie Göhring (Theatertreffen-Blog), Daniel Cremer (Stückemarkt-Autor 2015, Talking Straight Festival), Ewald Palmetshofer (Autor,… Protokoll: Politisches Schreiben heute– Abschlussgespräch zum Stückemarkt 2015 weiterlesen

Kritikverlust

© Hannah Dörr

Wer ist dieser Tom Struyf, von dem ich glaube, dass er mich nur enttäuschen kann? Selten habe ich so viel Euphorisches über eine Lecture Performance gelesen wie über „Another great year for fishing“. Selten waren meine Erwartungen so hoch, wie an diese, zum Stückemarkt eingeladene Arbeit des belgischen Performers und Autors. Dann ist das Einzige, was… Kritikverlust weiterlesen

RE: Carvalho – Anmerkungen und Fragen des Blogorchesters

Am Sonntag veröffentlichten wir an dieser Stelle einen Protest-Zwischenruf von Wagner Carvalho, der seitdem für einiges Aufsehen gesorgt hat. Auch bei uns im Blogorchester wird heiß diskutiert und die Meinungen gehen auseinander. Wir haben deshalb einige Statements, aber auch Fragen der Blogger*innen an Wagner Carvalho gesammelt und hier zusammengestellt. Oliver Franke: „Lieber Herr Carvalho, Sie… RE: Carvalho – Anmerkungen und Fragen des Blogorchesters weiterlesen

Netzvariationen

analoges strickwerk versus digitales netzwerk

„Theater und Netz“-Konferenz in der Heinrich-Böll Stiftung Tag 2. Inzwischen halte ich hier einen Workshop zur „Wiederentdeckung des Haarnetzes als theatralisches Mittel“ für wahrscheinlicher als etwas über eine digitale Revolution im Theater zu erfahren. Man könnte mir an dieser Stelle vorwerfen, dass mein Assoziationsreichtum zum Begriff „Netz“ verarmt ist. Dass ich als Digital Native fixiert auf… Netzvariationen weiterlesen