Kategorie: Kommentar & Debatte

Die schönen Tage von Wilmersdorf

Das leere Haus der Berliner Festspiele. Foto © Judith Buss

„Die schönen Tage in Aranjuez sind nun zu Ende“, heißt es bekanntlich zu Beginn von Schillers „Don Carlos“. Peter Handke hat den Satz 2012 in einen Stücktitel übernommen und ihm per Doppelpunkt einen Beinamen angefügt: „ein Sommerdialog“. Das gefällt uns natürlich viel besser als die Fortsetzung bei Schiller („Wir sind vergebens hier gewesen“), denn wir hatten schöne Tage in Wilmersdorf, die so gar nicht vergebens waren. Dennoch findet unser „Sommerdialog“ hier sein Ende: Beim Theatertreffen-Blog 2016 fällt nach zweieinhalb Wochen und rund 80 Beiträgen der Vorhang. Somit ist es an der Zeit, noch einmal Resümee zu ziehen, anzumerken, was bleibt, und nicht zuletzt: Dank zu entrichten. Wir verabschieden uns mit den Abschlussstatements unserer Blogger*innen in einen langen, traumreichen Theaterschlaf. Weiterlesen

„Theater als Kosmos erlebbar machen“

Dr. Thomas Oberender, Intendant der Berliner Festspiele. Foto © Judith Buss

Seit 2012 ist Dr. Thomas Oberender Intendant der Berliner Festspiele – ebenso lange verantwortet Yvonne Büdenhölzer die Leitung des Theatertreffens. Wir haben beide zu einem Rückblicksgespräch über die diesjährige Ausgabe des Festivals getroffen. Sie verrieten uns, was sie überrascht, bewegt und verwundert hat – und welche längerfristigen Entwicklungen sie stärken möchten.
Weiterlesen

Pfeif auf Präsenz

Wenn man sich gegenüber stellt, gegenüber des großen Bildschirms, des großen Screens, des großen Bruders, neben das Lokal „Lindenbräu“ und den zwei Rolltreppen, die aus dem Nichts kommen und nach unten rollen, immer nach unten, dann fängt man die Atmosphäre dieses geschlossenen Centers ganz gut ein. Wenn die Menschen vom äußeren Ring in den inneren Ring kommen und dem unwiderstehlichen Sog des Bildschirms nichts entgegensetzen können. Stelle einen Bildschirm auf, und alle schauen hin. Es geht gar nicht anders. Weiterlesen