Das erste Mal mit Hänsel und Gretel

Wann begann die Liebe zum Theater? Was war die erste dramatische Berührung? Stückemarkt-Autoren erzählen von frühen Leidenschaften – eine Serie zum tt09, exklusiv für den Theatertreffen-Blog.

“hänsel und gretel” von engelbert humperdinck war mein erstes mal theater, oder eben in diesem fall oper, ich war fünf und hatte ein halbes jahr lang danach immer noch albträume, jede nacht, das schreckhafte kind, das ich war, wegen der lauten musik, dem großen dunklen raum und der blöden hexe, und dann kam lange nichts aufregendes, bis zu jelineks “sportstück” in der inszenierung von einar schleef, in das ich gleich zweimal gerannt bin, stehplatz fünf oder sechs stunden am stück, vor lauter begeisterung, diese bis heute prägend, wie der dunkle raum und die laute musik.