Etappensieg der Ernst-Busch-Studierenden

Die Proteste der Ernst-Busch-Studenten beim Theatertreffen (unsere Berichte sind hier und hier nachzulesen) hatten Erfolg: Gestern wurde bekannt, dass die SPD nun doch die schon seit mehr als 15 Jahren versprochenen 33 Millionen Euro für den Zentralstandort in Mitte bereitstellen wird. Dieser Betrag deckt allerdings nicht den Bau einer Mensa und einer zweiten Probebühne ab, um diese zu finanzieren, muss man sich nun auf die Suche nach privaten Geldgebern machen. Der Kampf um die perfekte Schauspielschule der Zukunft ist also noch lange nicht vorbei.
Der Etappensieg wird übrigens morgen ab 12 Uhr mit einem „Tag der eingetretenen Tür“ im BAT, der Studiobühne der Busch, gefeiert (hier das Programm).

Published by

Magdalena Hiller

Magdalena Hiller, geboren 1989 in Wien, studiert Wirtschaftsrecht – hat aber privat eher wenig mit der Juristerei zu tun. Vielmehr ist ihre Hauptbeschäftigung der exzessive Besuch von Theater- und Opernvorführungen aller Art. Nach Hospitanzen und Assistenzen am Schauspielhaus Wien und Büroarbeit der interessanteren Sorte bei den Salzburger Festspielen, gründete sie 2011 ihren Kulturblog „Vierte Wand", der die Wiener Theaterszene ergründet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *