Von der Rolle

Standpunkte erwünscht. Foto: Ute Döring

Was wäre das Theater ohne Gespräche, Gerüchte, Debatten, Netzwerke, Prunk und Pomp und Identitätsspielchen? Heute heirateten Kate und Bill, morgen gibts ein Laptop-Wedding. Was das ist? Eines der vielen neuen Formate auf der Kurzkonferenz der drei tt Talenteplattformen Internationales Forum, Stückemarkt und tt-Blog, am 13. und 14. Mai, für ehemalige “Talente”, aber auch externe, die sich für das diesjährige Thema “gender your role” interessieren. Der Schauspieler und Regisseur Herbert Fritsch und die argentinische Schauspielerin Maricel Alvárez halten Impulsreferate, danach gehts an Tischgesprächen, geleitet von Ehemaligen, weiter.

Die Teilnahme am Talentetreffen ist kostenlos, Anmeldeformulare und weitere Informationen finden sich unter diesem Link.

Published by

nikola

Nikola Richter, Jahrgang 1976, leitet seit 2009 das Theatertreffen-Blog. Sie ist Autorin und veröffentlichte Lyrik, Prosa und Hörspiele. Als freie Redakteurin entwickelt sie insbesondere Buch- und Blogkonzepte, z.B. newplays-Blog oder Los Superdemokraticos. Wenn sie offline ist, geht sie spazieren, kocht Gemüsegerichte und versucht, Jazzgeige zu lernen. Darüber schreibt sie auch auf myfavouritestrings.wordpress.com.

2 thoughts on “Von der Rolle”

  1. Zu Fritschs ‘Luder-Lust’:
    Geht gar nicht. Unglaublich, dass der sich nicht schämt, so etwas im Jahr 2011 ernsthaft von sich zu geben. Und so jemand wird gefeiert. Bestätigt mal wieder die die Notwendigkeit der Debatte über Seximus im Theater / Gender und Theater.

  2. Ich denke immer mehr, dass Fritsch besser mit Klischees und Stereotypen spielen kann, als drüber reden… @Julia: Poste das doch bitte unter dem O-Ton Fritsch!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *