Alles anschalten

Am Mittwoch hat der tt-Stückemarkt begonnen. Los ging’s mit zwei szenischen Lesungen: “Alles ausschalten” von Julian van Daal und Peca Stefan’s “Wire and Acrobats – Drahtseilakrobaten”. Wir haben beide Stücke mit der Kamera begleitet und dann auch noch das ein oder andere bekannte Gesicht vor die Linse bekommen.

[media id=13 width=430 height=320]

Musik: CaBoume “Fly Swatter” & “Pat ma Back”

3 thoughts on “Alles anschalten”

  1. Super Beitrag! Spannend und informativ. Am besten gefällt mir Christoph Frankens lange Pause, als er gefragt wird, warum Julian van Daals Stück eigentlich ausgewählt wurde. Um mit den Worten des Autors zu sprechen: Ich fand’s auch echt “unglaublich”.

  2. Alles Ausschalten: Interessantes Stück, dem die Inszenierung nicht gerecht werden konnte. Auch Drahtseilakrobaten bleibt in der szenischen Umsetzung weit hinter den Möglichkeiten zurück. Schade. Schade auch, dass sich offenbar nicht jeder hier die Mühe gemacht hat, die Stücke auch tatsächlich zu LESEN. “Unglaublich”.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *