Theatertreffen Acting Fact-File

The 5,000€ Alfred-Kerr-Preis for the best performance at the Theatertreffen was announced today, decided and presented by actress Nina Hoss. The prize went to Fabian Hinrichs – here are TT-Blog photographer Nadine`s photos of the award ceremony:

 
But how did she choose when there were so many different styles of acting treading the boards? Maybe she stole a look at my fact-file, based on some of the leading men and ladies of this year’s festival.
Style: The Entertainer
Example:
Fabian Hinrichs, Kill Your Darlings! Streets of Berladelphia
Director: Rene Pollesch
Role:
Only speaking part
Costume
: Shiny, skin-tight rainbow leggings/Floor-length skirt/Octopus costume Continue reading Theatertreffen Acting Fact-File

Das Kane-Karussell

Weil Sarah Kanes Stücke so eng mit ihrer eigenen Geschichte verbunden sind, hat Johan Simons sie chronlogisch inszeniert. Und doch sind ihre großen Themen wie in einem ewig kreisenden Karussell miteinander verbunden. Hier eine Zeichnung aus der gestrigen Eröffnungsinszenierung (heute noch mal um 19 Uhr) – in umgekehrter Reihenfolge und aus der Sicht des Publikums.
Continue reading Das Kane-Karussell

Hinter der Kamera

Fotoprobe von „Gesäubert / Gier / 4.48 Psychose: Die ohnehin extrem kurze Probenzeit vor der Aufführung am Abend verkürzt sich extrem, wenn die Schauspieler mittags noch für die Fotokameras auf die Bühne müssen. Techniker, Beleuchter, Bühnenmeister und sämtliche Beteiligten auf unterschiedlichen Ebenen befinden sich unter Hochspannung – eine Inszenierung lässt sich schließlich nicht ohne weiteres von einer Bühne auf eine andere versetzen. Licht und Bühnenbild müssen den Gegebenheiten des neuen Hauses angepasst werden, die Schauspieler müssen mit veränderter Akustik kämpfen. Erstaunlich daher, dass weder die Schauspieler auf der Bühne noch Johan Simons und sein Team im Zuschauerraum nervös wirken.

Fotoprobe // Gesäubert / Gier / 4.48 Psychose. Foto: Nadine Loës.

Continue reading Hinter der Kamera

Opening: Gesäubert/Gier/4.48 Psychose

Elongated paper lanterns suspended over the auditorium of the Berliner Festspiele’s main stage added a little visual interest to the opening night’s obligatory speeches: Thomas Oberender, artistic director of the Festspiele, in praise of the 10 productions and the jury that chose them, and Bernd Neumann, Minister of State for Culture and Media, emphatically preaching the importance of theatre even in times of economic crisis (Q: Does Germany need so many theatres? A: Yes, yes, and YES again). Continue reading Opening: Gesäubert/Gier/4.48 Psychose

TT12 Countdown: Schauspieler auf Klassenfahrt

14:45 Uhr. Noch vier Stunden bis zur Eröffnung. Von Aufregung oder Hektik keine Spur. Auch nicht bei Marc Benjamin, der gerade noch bei der Fotoprobe von „Gesäubert / Gier / 4.48 Psychose“ auf der Bühne stand und um 19 Uhr spielen wird. Jetzt blinzelt er im Garten des Festspielgeländes in die Sonne, auf der Bühne findet gerade der Soundcheck statt. Continue reading TT12 Countdown: Schauspieler auf Klassenfahrt

Gleich geht´s los…

Heute Abend steht die Eröffnung des Theatertreffens an, inklusive:
1) Promis gucken
2) Sekt schlürfen
3) Tanzbein schwingen
4) Johan Simons inszeniert Sarah Kane
Entscheiden Sie jetzt, welche Nummer nicht in die Reihe passt.
Sarah Kane, geboren 1971 in London, manisch depressiv, Suizid mit 28, schrieb fünf Theaterstücke, alle untrennbar mit ihrer persönlichen Geschichte verbunden. Nicht im üblen Sinne der immergleichen Interviewfrage „Wie viel von Ihnen steckt denn in dieser Figur?“, sondern viel direkter und brutaler: In jedem der Stücke spielt die Depression eine Hauptrolle, der Selbstmord ist greifbar. Continue reading Gleich geht´s los…

Ihr Tag mit dem TT (1)

Das Theatertreffen-Blog hat ab jetzt eine tägliche Rubrik: „Ihr Tag mit dem Theatertreffen 2012“. In ihr erhalten Sie, geschätzte Leser, unerlässliche und unersetzliche Hinweise, manchmal Hintergrundinformationen, manchmal Überlebenstricks, manchmal Klatsch und Tratsch.
Heute: die Eröffnung!
Continue reading Ihr Tag mit dem TT (1)

Vorhang auf!

Schon bald wird sich der Vorhang zu den Stücken beim Theatertreffen öffnen. In Vorfreude darauf inszeniere ich mein eigenes kleines Bühnenbild – bei Frühnebel, Vogelgezwitscher und Taureif.

Foto: Nadine Loës
Foto: Nadine Loës
Foto: Nadine Loës

Übrigens: Der Kartenvorverkauf beginnt am 14. April!

GESÄUBERT / GIER / 4.48 PSYCHOSE – Die Kulisse

Kurz vor und nach der Aufführung von Sarah Kanes Trilogie an den Münchner Kammerspielen bin ich auf der Bühne, um die Requisiten zu fotografieren. Die reduzierte Ästhetik und Surrealität des Bühnenbilds, der Lampenschirme und der Stühle, die ganz ohne Effekthascherei auskommen, spiegeln für mich auch den existenziellen Gehalt des Stückes wieder: Es geht um den Menschen als Individuum, um Gefühle, um (Selbst-) Zerstörung und Vergänglichkeit.