„Warum willst du Theater spielen?“

In „Five Easy Pieces“ muss Peter Seynaeve den „bösen Mann” spielen. In Wirklichkeit ist er jedoch einer der charmantesten Menschen, denen sie je begegnet ist, behauptet unsere Autorin. Ein Gespräch auf der Hinterbühne. Mit lärmenden Kindern in der Künstlergarderobe.

TT-BLOG: Ich bin noch dermaßen aufgewühlt, dass ich gar nicht weiß, wie ich jetzt mit Ihnen ein Interview führen soll. Continue reading „Warum willst du Theater spielen?“

“Theater als Kosmos erlebbar machen”

Seit 2012 ist Dr. Thomas Oberender Intendant der Berliner Festspiele – ebenso lange verantwortet Yvonne Büdenhölzer die Leitung des Theatertreffens. Wir haben beide zu einem Rückblicksgespräch über die diesjährige Ausgabe des Festivals getroffen. Sie verrieten uns, was sie überrascht, bewegt und verwundert hat – und welche längerfristigen Entwicklungen sie stärken möchten.
Continue reading “Theater als Kosmos erlebbar machen”

entre nous…: Wiebke Puls im Gespräch mit Kolleg*innen

„Wie merken Sie sich bloß den ganzen Text?“, lautet die immer wieder gestellte Frage, bei der ich spätestens weiß, dass dieses Gespräch nichts bringen wird. Continue reading entre nous…: Wiebke Puls im Gespräch mit Kolleg*innen

Roman – Requiem – Regie

Die Regisseurin Anna-Sophie Mahler zählte zu den vielen Newcomer*innen beim diesjährigen Theatertreffen. Mit unserem Autor sprach sie ausführlich über ihre eingeladene Bühnenadaption von Josef Bierbichlers Roman „Mittelreich“. Continue reading Roman – Requiem – Regie

“Theater? Das ist wie Stonehenge.”

Dietmar Dath wäre nicht er selbst, hätte er uns im Interview bloß Auskunft über seine zum Theatertreffen eingeladene Bearbeitung von Ibsens „Ein Volksfeind“ gegeben. Es ging also um mehr. Um das Verhältnis von Technologie und Demokratie zum Beispiel, die (Un)Möglichkeit, das Wort „Lügenpresse“ zu benutzen, und darum, weshalb das Theater ihn an Stonehenge erinnert. Continue reading “Theater? Das ist wie Stonehenge.”

“There are so many stories like this.”

In the photo shoot, actor Yousef Sweid can’t stand still—“is there something for me to climb on?” he asks. He looks at actors on break from rehearsal like a kid in a candy store. It’s so obvious that for Yousef Sweid, work is play. Lily Kelting talks with him about living and working as an Israeli-Palestinian actor in the Hauptstadt. Continue reading “There are so many stories like this.”

Der einsame Kritiker und die 11. Inszenierung

Der Theaterkritiker Andreas Wilink ist seit drei Jahren Juror beim Theatertreffen. In diesem Jahr übt er das Amt zum letzten Mal aus. Im Gespräch mit unserer Bloggerin erzählt er über das einsame Dasein des Theaterkritikers, persönliche Favoriten, aktuelle Theatertrends und die Suche nach der Avantgarde. Continue reading Der einsame Kritiker und die 11. Inszenierung

Ein Plädoyer für Ausführlichkeit

Wir trafen die Regisseurin Daniela Löffner zu einem Gespräch über ihre Inszenierung von Iwan Turgenjews „Väter und Söhne“ am Deutschen Theater Berlin, Entschleunigung am Theater und Durststrecken in der Gegenwartsdramatik. Continue reading Ein Plädoyer für Ausführlichkeit

Zwischen Schiff, Spargel und Sekt

Die Eröffnung verpasst? Wir haben die Premiere von „Schiff der Träume”, die Eröffnungszeremonie und die Party auf praktische zweieinhalb Minuten gekürzt. Voilà, akustische Impressionen aus dem Festspielhaus. Continue reading Zwischen Schiff, Spargel und Sekt