Premierenkritik: In welcher Welt leben wir eigentlich?

Badearzt Dr. Stockmann (Falilou Seck) kommt in Lukas Langhoffs Inszenierung von Ibsens „Volksfeind“ im Glitzerfrack auf die Bühne und spielt mit einem Klischee: dem des nur gebrochen deutsch sprechenden Migranten, der aber, „nix Heimreise!“, bleiben will. Doch schnell entwickelt sich seine Sprechfähigkeit und er rezitiert Heiner Müller. Das war es dann auch schon mit der Figurenentwicklung, der Rest der Personenführung ist und bleibt eindimensional: Redakteur Billing (Konstantin Lindhorst) trägt Vokuhila und man weiß: Der ist ein bisschen doof. Buchdrucker und Vertreter der Hauseigentümer, Aslaksen (Simon Brusis) macht seltsam große Schritte und man weiß: Der ist auch ein bisschen doof. Dr. Stockmanns Tochter Petra (Marleen Lohse) brüllt durchgehend und hat eine Vorliebe für Arbeiterlieder und Tocotronic, und Frau Stockmann putzt gerne. Mehr gibt es nicht zu erfahren. Continue reading Premierenkritik: In welcher Welt leben wir eigentlich?