Acht Personen spielen einen K.

Andreas Kriegenburg hat eine neue Seite an Kafka entdeckt: Wenn sich in seiner Inszenierung von “Der Prozess” gleich acht K.s durch eine übergroße Pupille als Bühne hangeln, entsteht eine Choreographie des Komischen. Wir sprachen mit dem Regisseur über die Komik bei Kafka, die Choreographisierung des Romans und über seine Gemeinsamkeiten mit dem Prager Autor.

Andreas Kriegenburg
Choreograph bürokratischer Gleichgültigkeit: Andreas Kriegenburg beim tt09. Foto: Jan Zappner

[display_podcast]