Bühnenwatch demonstrierte beim Public Viewing der „Johanna“-Inszenierung

Die zum Theatertreffen eingeladene Inszenierung von Bertolt Brechts „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ in der Regie von Sebastian Baumgarten ist heute am Sony Center, Potsdamer Platz, im Public Viewing gezeigt worden. Aktivisten und Aktivistinnen der Gruppe Bühnenwatch, die bereits gestern einen Offenen Brief an die Festivalleitung und die TT-Jury veröffentlicht hatten, haben Handzettel verteilt und mit Bannern demonstriert, um auf die Verwendung von rassistischen Zeichen in der Inszenierung hinzuweisen. Sie betonten, es ginge ihnen nicht um die Störung der Übertragung, sondern darum, einen Diskurs in der Öffentlichkeit über die Verwendung rassistischer Zeichen in Kunst- und Alltagszusammenhängen anzustoßen. Der Intendant der Berliner Festspiele Thomas Oberender und die Leiterin des Theatertreffens Yvonne Büdenhölzer haben Gesprächsbereitschaft mit der Aktivistengruppe signalisiert.

Foto: Mai Vendelbo

Am Montag, 20. Mai findet um 14.30 Uhr im Haus der Berliner Festspiele die Abschlussdiskussion zum Theatertreffen statt, bei der die Jury des Theatertreffens über die Auswahl der Inszenierungen diskutiert.

Theatertreffentickettime

Showcasing the ten most outstanding plays of the past season’s German-speaking theatre, Theatertreffen 2012 is set to be bigger than ever—well, certainly longer, with the average play length a bum-numbing 4 hours. Tickets for Berlin’s own version of a theatrical Greatest Hits go on sale this Saturday, April 14th.
Clearly, you need to know what you’re getting yourself in for, so read on, or don’t blame me if you wake up hungry and thirsty in the middle of the night to find that “John Gabriel Borkmanstill hasn’t finished.
This year, half of the chosen productions will be shown with English surtitles. Of course this is an exercise in multi-tasking – and make sure you’re not seated too close to the stage, or your rapid eye movements will be giving you whiplash – but nevertheless mighty helpful (NICHTSDESTOWENIGER, the German actor will scream at this point). Even Germans will be grateful in the case of Gob Squad’s “Before Your Very Eyes,” which will be performed in Dutch by very talented children. If there’s one show I’m looking forward to without hesitation, it’s this one.

Before Your Very Eyes von Gob Squad, Foto: Phile Deprez
Before Your Very Eyes von Gob Squad, Foto: Phile Deprez

Surtitles will also be there to help you through several hours of Alvis Hermanis’ painstakingly naturalistic production of Chekhov’s “Platonov” – although perhaps a glass of wine might help too. Continue reading Theatertreffentickettime

“Verrücktes Blut” – Public Viewing

Am Freitag, 13. Mai war der Saison-Theaterhit “Verrücktes Blut” auf großer Leinwand im Freiluftkino im Sony Center zu sehen. Das Theatertreffen-Blog war mit Kamera vor Ort dabei.

Public Viewing “Verrücktes Blut” im Sony Center – Berlin Potsdamer Platz from Anna Deibele on Vimeo.

Gründe, um zu einem Public Viewing zu gehen:

1.) Du sieht das Stück mal anders.
2.) Du bist in Gemeinschaft mit ganz vielen anderen.
3.) Du darfst deinen Liegestuhl und Picknickkorb mitnehmen.

Drei Gründe um nächstes Jahr rechtzeitig Karten für das Theatertreffen zu kaufen:

1.) Dein Sitzplatz ist dir garantiert.
2.) Du verstehst, was die Protagonisten sagen.
3.) Du siehst echte Menschen vor dir und bist hautnah dabei!

Das nächste Public Viewing findet am Sonntag, 15. Mai um 16 Uhr mit “Das Werk/Im Bus/Ein Sturz” im Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin statt. Der Eintritt ist frei!

Jelinek, eiskalt serviert

Dieses Wochenende gab es ganz besondere Premieren des Theatertreffens: Public Viewings im Sony Center, in Zusammenarbeit mit 3sat/ZDFtheaterkanal.

Fotos: Kim Keibel

Im Kapitalismustempel am Potsdamer Platz wurden Roland Schimmelpfennigs “Goldener Drache”, Elfriede Jelineks “Die Kontrakte des Kaufmanns” und Christoph Marthalers “Riesenbutzbach” auf einer Riesenleinwand gezeigt, neben 3-D-Kino und Deutscher Bahn. Am Samstag Abend mussten Frau Jelinek und ihr Regisseur Nicolas Stemann unter ganz besonders harten Bedingungen antreten: Eisige Temperaturen und DFB-Pokal-Anstoß Bayern gegen Werder Bremen. Etwa 40 Mutige und einige Passanten wagten den Kampf gegen die Kälte. Wir waren vor Ort und haben uns umgehört.

[display_podcast]

Musik: ZSCHOKK/Timo Lachmann