Konradin Kunze auf Skype

Stefan Konarske as young journalist and Seyneb Saleh as the daughter of the hotel porter in Konradin Kunze's "foreign angst". Foto: Piero Chiussi

In foreign angst, Stückemarkt playwright Konradin Kunze sets a German sort-of journalist in a sort-of Arabic country, war-torn and rundown and, simply put, not the way Kunze’s protagonist imagined it. The play explores the German “Angst” (fear) of what’s strange to us, but Kunze says you can pronounce the title any way you like – although an English “foreign” and German “Angst” fits the piece’s multilingual leanings. After the reading of his play I talked with Kunze via Skype, that faithful friend that so often accompanies us when we travel far from home.

Warning: German ahead!

Konradin Kunze Interview from theatertreffen-blog on Vimeo.

Below are some tidbits about Kunze and his work that didn’t fit into our Skype interview. Continue reading Konradin Kunze auf Skype

Seitenrang links: Testament

After every premiere, we ask one audience member four questions about their experience during the show. For Testament, the 2011 Theatertreffen’s first production to use video prominently, our “fast critique” is a short movie.

Seitenrang Links: Testament (She She Pop) from theatertreffen-blog on Vimeo.

Water, water everywhere

The first of this year’s invited productions, Das Werk/Im Bus/Ein Sturz, is actually three shorter plays, written by Austrian playwright Elfriede Jelinek and directed by Karin Beier, artistic director of Schauspiel Köln. The third piece, Ein Sturz, has water in it. A lot of water. Yesterday, before the premiere, I got the chance to sit in on a technical rehearsal on the main stage. I tried to capture a bit of that experience on film.

Ein Sturz: Water and Technical Rehearsal from theatertreffen-blog on Vimeo.

Mittendrin: Rausgegangen

In Nicolas Stemanns Inszenierung von Elfriede Jelineks Wirtschaftskomödie “Die Kontrakte des Kaufmanns” stehen während der ersten Hälfte des Abends die Türen zum Theatersaal sperrangelweit offen. Elisabeth Hamberger und Judith Liere haben die Hinein- und Hinausgehenden gefragt, wie ihnen das gefiel.

[media id=26 width=430 height=320]

Stückemarkt: Die Gewinner

Die Gewinner des diesjährigen Stückemarkts stehen fest:

Förderpreis für neue Dramatik des tt Stückemarktes: Claudia Grehn mit ihrem Stück “Ernte”

Werkauftrag des tt Stückemarktes: Wolfram Lotz (Autor “Der große Marsch”)

Theatertext als Hörspiel: Julian van Daal mit seinem Stück “Alles ausschalten”

Publikumspreis 2010 des tt Stückemarktes: Wolfram Lotz mit seinem Stück “Der große Marsch”

[media id=25 width=430 height=320]

Stückemarkt, zweiter Teil

Am Montag sowie am Freitag wurden die letzten drei der insgesamt fünf im Rahmen des Stückemarkts in Form von einstündigen szenischen Lesungen präsentierten Theaterstücke aufgeführt. Zu sehen waren “Ewig gärt” von Ekat Cordes, “Der große Marsch” von Wolfram Lotz (beide am Montag) sowie “Ernte” von Claudia Grehn (am Freitag), an die im Anschluss die Verleihung der Förderpreise folgte (Extra-Beitrag erscheint in Kürze). Wir waren dabei und sprachen mit den Beteiligten.

[media id=24 width=430 height=320]

Musik: CaBoume “Fly Swatter”; Philipp Köster